Postvollmacht

Eine Postvollmacht berechtigt eine Person ihres Vertrauens zur Entgegennahme von Postsendungen, die für Sie bestimmt sind. Eine solche Postvollmacht ist sinnvoll, wenn Sie sich längere Zeit im Ausland aufhalten oder ihre Postsendungen aus anderen Gründen nicht in Empfang nehmen können. Auch bei einer Wohngemeinschaft kann eine derartige Vollmacht nützlich sein.

Insbesondere wenn die Postvollmacht aufgrund einer Urlaubs- oder Geschäftsreise ausgestellt wurde, ist es sinnvoll die Gültigkeit zeitlich zu beschränken.

Beim Ausstellen einer Postvollmacht sollte klar definiert werden welche Art der Post der Bevollmächtigte entgegennehmen darf. Wenn Sie die Person ihres Vertrauens auch zum Empfang so genannter eigenhändiger Post bevollmächtigen wollen, muss hierfür eine gesonderte Unterschrift geleistet werden, da eigenhändige Post auch für den Absender einen besonderen Stellenwert hat. Unter „Eigenhändiger Post“ versteht man Post die nur an Sie zu übergeben ist.

Die Vollmacht muss dem Vollmachtnehmer ausgehändigt werden, denn dieser muss das Schriftstück auf Verlangen des Zustellers oder der zuständigen Poststelle vorlegen. Sollten Sie als Vollmachtgeber dem Bevollmächtigten die Postvollmacht vorzeitig entziehen wollen, müssen Sie das Schriftstück zurückholen und vernichten.

Beispiel für eine Postvollmacht:


Vollmachtgeber
Name, Vorname
Geb. Datum/Ort
Anschrift

Vollmachtnehmer
Name, Vorname
Geb. Datum/Ort
Anschrift

Hiermit bevollmächtige ich (Name des Vollmachtgebers) den oben genannten Vollmachtnehmer die für mich bestimmten Postsendungen in Empfang zu nehmen oder gegebenenfalls beim zuständigen Postamt oder der zuständigen Poststelle abzuholen.

Diese Vollmacht gilt für folgende Sendungen:
– Briefe
– Einschreiben
– Einschreiben mit Rückschein
– Einwurf-Einschreiben
– Nachnahmesendungen
– Postpakete
– Warensendungen
– Zahlungsanweisungen
– ……………

Ort, Datum
(Unterschrift Vollmachtgeber)
Name, Vorname

Ort, Datum
(Unterschrift Vollmachtnehmer)
Name, Vorname

Des Weiteren bevollmächtige ich (Name des Vollmachtgebers) den oben genannten Vollmachtnehmer auch zum Empfang von eigenhändig auszuhändigenden Sendungen.

Diese Vollmacht gilt bis zum (Datum).

Ort, Datum
(Unterschrift Vollmachtgeber)
Name, Vorname

Ort, Datum
(Unterschrift Vollmachtnehmer)
Name, Vorname